Verfahrensdokumentation nach GoBD: Das müssen Sie wissen

Think Paperless

Im Rahmen der Digitalisierung glauben viele Unternehmen, dass der Umstellung auf ein papierloses Büro nun nichts mehr im Wege steht. Das stimmt nicht ganz: Nach Richtlinien der GoBD müssen Unternehmen bestimmte Dokumente im Rahmen der Verfahrensdokumentation aufbewahren.

Was ist die Verfahrensdokumentation?

Mit der Verfahrensdokumentation nach GoBD weisen Unternehmen nach, dass die Anforderungen des Handelsgesetzbuchs (HGB) und der Abgabenordnung (AO) bei der digitalen Verarbeitung von Dokumenten bezüglich der Erfassung, Verbuchung, Verarbeitung, Aufbewahrung und Entsorgung von Daten und Belegen erfüllt sind.

Die Verfahrensdokumentation ist das „Handbuch“ Ihres Unternehmens für Betriebsprüfer, das bei Veränderungen stetig aktualisiert werden muss.  Dabei kann das Unternehmen von der Dokumentation auch selbst profitieren, da während der Dokumentation beispielsweise Optimierungspotenziale für den Ressourceneinsatz im Unternehmen deutlich werden können.

Wer muss eine Verfahrensdokumentation erstellen?

Seit 2015 ist jeder buchführungs- und aufzeichnungspflichtige Unternehmer und Freiberufler nach GoBD-Richtlinien dazu verpflichtet, eine Verfahrensdokumentation zu erstellen. Besonders wichtig ist die Dokumentation dabei für bargeldintensive Betriebe.

Für die Erstellung der Verfahrensdokumentation sind die Unternehmen selbst zuständig, viele ziehen häufig zusätzlich ihren Steuerberater hinzu. Besonders Unternehmen verwenden für die Verfahrensdokumentation häufig eine Software, z.B. ein digitales Archiv, um bei der Vielzahl an Dokumenten den Überblick zu behalten.

Warum brauche ich eine Verfahrensdokumentation?

Die Pflicht zur Verfahrensdokumentation ergibt sich aus den Richtlinien der GoBD. Die korrekte Archivierung der Daten sowie die entsprechende Aufbewahrungsfrist sind durch diese Grundsätze festgelegt. Der Hintergrund: Dritte, wie z.B. Betriebsprüfer, müssen bei einer Prüfung der Daten eindeutig nachvollziehen können, wie Ihre digitalen Daten im Archiv

  • Entstehen,
  • Indiziert,
  • Gegen Fälschung gesichert und
  • Reproduziert werden können.

Wer keine Verfahrensdokumentation vorweist, der läuft Risiko, dass der Gewinn des Unternehmens abweichend von der Steuererklärung ermittelt wird. Das kann zu erheblichen Nachzahlungen und Strafzinsen führen. Eine ordnungsgemäße Verfahrensdokumentation schützt vor solch unerwünschten Konsequenzen.

In unserem Webcast „Verfahrensdokumentation und GoBD“ erhalten Sie weitere Einblicke zu diesem Thema

Form & Inhalte einer Verfahrensdokumentation

Wie eine Verfahrensdokumentation aussieht, also die Form der Dokumentation, ist nicht gesetzlich festgelegt. Das liegt unter anderem daran, dass die Prozesse in jedem Unternehmen individuell sind und sich bezüglich Komplexität und Anforderungen an die Gestaltung der Belegablage stark unterscheiden. Wichtig ist allerdings immer, dass einem sachverständigen Dritten innerhalb einer angemessenen Zeit möglich ist, Prozesse und Verfahren nachzuvollziehen und zu überprüfen.

Die Pflicht zur Verfahrensdokumentation umfasst eine Vielzahl an Bestandteilen.

Die GoBD macht keine Angaben dazu, wie umfangreich die jeweiligen Punkte behandelt werden müssen. Für große Unternehmen ist es ratsam, sich an offiziellen Vorgaben zu orientieren. Für mittelständische und Kleinunternehmen ist eine solche Verfahrensdokumentation oft überdimensioniert. Dennoch gibt es unabhängig von der Unternehmensgröße Vorgaben zu Aufbewahrung relevanter Dokumente, die Unternehmen zwingend einhalten müssen.

Welche Dokumente müssen Unternehmen in welcher Form aufbewahren?

Aufbewahrungspflichtige und aufbewahrungswürdige Unterlagen müssen nach den Richtlinien der GoBD

  • im Original,
  • unveränderbar,
  • jederzeit und lückenlos verfügbar sowie
  • maschinell auswertbar

verfügbar sein. Zusätzlich müssen sämtliche Geschäftsvorgänge in chronologischer Reihenfolge festgehalten und mit dem korrekten materiellen Inhalt belegt werden. Ohne ein Dokumentenmanagementsystem ist diese Aufgabe der Verfahrensdokumentation schon für Kleinunternehmen kaum zu bewältigen.

Herrscht in Ihrem Unternehmen Zettelchaos und wichtige Dokumente sind noch immer nicht digitalisiert?

Mit unserem Scanservice setzen Sie dieser Problematik ein Ende!

Revisionssicherheit als zentraler Begriff in der Archivierung von Dokumenten

Wer sich mit der Archivierung von Dokumenten beschäftigt, der kommt um den Begriff der Revisionssicherheit nicht herum. Die revisionssichere Archivierung von Dokumenten, beispielsweise in einem digitalen Archiv, gewährleistet, dass bestimmte Dokumente den rechtlichen Anforderungen in Bezug auf Ordnungsmäßigkeit, Vollständigkeit, Sicherheit, Verfügbarkeit, Nachvollziehbarkeit, Unveränderlichkeit und Zugriffsschutz entsprechen.

Um die Revisionssicherheit gewährleisten zu können, ist es sinnvoll, ein GoBD-konformes Archiv im Unternehmen zu implementieren. Mit dieser Software lässt sich zu jedem Zeitpunkt sicherstellen, dass alle rechtlichen Anforderungen an die Verfahrensdokumentation erfüllt sind.

Fazit

Bei der Verfahrensdokumentation sollten Unternehmen so gründlich wie möglich vorgehen, auch, wenn die Verfahrensdokumentation teilweise einen hohen Aufwand erfordert. Eine fehler- oder mangelhafte Verfahrensdokumentation kann bereits im Vorfeld der Betriebsprüfung zu Problemen führen. Daten sollten daher in jedem Fall nachvollziehbar und nachprüfbar sein.

Verfahrensdokumentation nach GoBD: Das müssen Sie wissen 1

Can-Luca Senol & Hannes Göbel

Beratung & Vertrieb

PAPERLESS-SOLUTIONS GmbH

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!

 

Verfahrensdokumentation nach GoBD: Das müssen Sie wissen 2

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit der E-Akte zur modernen Behörde

Mit der E-Akte zur modernen Behörde

Mit der E-Akte zur modernen Behörde DMS-Software hilft auch Unternehmen bei der Strukturierung ihrer Dokumente  Seit der Einführung des E-Government-Gesetz (EGovG) 2013 tut sich was bei der Modernisierung der Behörden. Spätestens mit dem „Programm Digitale Verwaltung...

mehr lesen
Geschäftsprozesse optimieren

Geschäftsprozesse optimieren

Geschäftsprozesse optimieren durch Prozessdigitalisierung Kürzere Produktlebenszyklen, kürzere Wertschöpfungsketten, höherer Preisdruck – die Digitalisierung sorgt bei vielen Unternehmen für eine Steigerung des Wettbewerbsdrucks. Die Konkurrenz schläft nicht und ist...

mehr lesen

News & Updates

Think Paperless – Unser Newsletter für Sie

Eingangpostverarbeitung

Ihre Eingangspost wird jetzt ganz einfach digital

Digitale Rechnungsverarbeitung

Eingangsrechnungen erfassen sich nun ganz von allein 

Digitale Akte

Ihr Abschied vom Aktenkeller

Homeoffice Lösungen

Unsere 10 besten Lösungen fürs papierloses arbeiten im Homeoffice

Collaboration Tool: digitale Zusammenarbeit

Ortsunabhängig zusammenarbeiten: gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten, einfaches File Sharing und mehr Effizienz.

Digitale Personalakte

Für einen effizienten Personalprozess.

Gehaltsabrechung digital zustellen

Sparen Sie mindestens 3,10 €* pro Mitarbeiter, jeden Monat.

Vertragsmanagement

Verträge blitzschnell digital erfassen, recherchieren und verwalten.

DocuSign

Einfach. Digital. Unterschreiben. Auch als integrierte Schnittstelle in d.3ecm verfügbar. Jetzt starten

Emailarchivierung

Endlich E-Mails rechtssicher archivieren